Startseite

Bayerisches Kabinett hat Hilfen für dürregeschädigte Landwirte beschlossen

Ausgetrockneter, rissiger Boden mit einer Getreidepflanze
Die Staatsregierung will den von Trockenheit und Hitze besonders betroffenen Landwirten rasch finanziell unter die Arme greifen und hat eine Soforthilfe beschlossen. Wegen der Ernteausfälle auf vielen Bauernhöfen wird bereits das Futter für die Tiere knapp. Aus diesem Grund hat das Kabinett finanzielle Hilfen für den notwendigen Zukauf von Futtermitteln beschlossen. "Überall dort, wo erhebliche Ertragseinbußen zu erwarten sind, wollen wir die Mehrkosten für Grundfutter zur Hälfte maximal bis zu 50.000 Euro pro Betrieb ausgleichen", so Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber. Die näheren Details zur Umsetzung werden derzeit im Ministerium erarbeitet und so rasch wie möglich bekanntgegeben.

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 08.08.2018 Externer Link

Voraussichtliche Rahmenbedingungen

  • Um die Futterbeihilfe möglichst rasch und unbürokratisch auszahlen zu können, haben wir pauschal Gebiete festgelegt, in denen im Futterbau ein Ertragsrückgang von mindestens 30 % zu erwarten ist. Das sind derzeit von Norden her alle Landkreise bis einschließlich der Landkreise Dillingen an der Donau, Donau-Ries, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen an der Ilm, Freising, Erding, Mühldorf am Inn und Altötting. In diesen Gebieten werden generell sämtliche Futterbaubetriebe als förderfähig anerkannt.
  • Auch in südlicher gelegenen Landkreisen kann die Futterbeihilfe beantragt werden, wenn ein Ertragsrückgang von mindestens 30 % im Einzelbetrieb nachgewiesen wird.
  • Der Zuschuss beträgt 50 % des (durch Rechnungen und Zahlungsnachweis belegten) Zukaufs von Grundfutter. Er wird für maximal die Hälfte des betrieblichen Grundfutterbedarfs eines Normaljahres gezahlt. Die Rechnungen werden ab 1. August anerkannt. Der Zuwendungshöchstbetrag liegt bei 50 000 Euro pro Betrieb. Für alle Antragsteller gilt ein Selbstbehalt von 500 Euro.
  • Die Antragstellung ist als Online-Verfahren geplant und soll noch im August starten.


5. Bayerische Landestierschau in Moosbach

Stille Auktion:

Hier im Auktionsteil  (mit Bildern) des Landestierschau-Katalogs finden
Sie die Kollektion hochinteressannter Zuchttiere folgender Rassen:

Angus Bullen
Fleckvieh-Simmental Bullen
Fleckvieh-Simmental Jungrinder
Limousin Bullen
Murnau-Werdenfelser Bulle
Pinzgauer Bullen
Rotes Höhenvieh Jungrind

Die Tiere können in Moosbach vorort besichtigt werden und
Sie können mit dem Bieterzettel bieten.

Es gelten die üblichen Markt und Gewährschaftsbestimmungen  - pdf 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne Zurverfügung.

 


 

Landestierschau 2018 - Katalog                  

Jungzüchtertombola

JZ Tombola [Tombola_-_Anzeige.jpg,170 KB]

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übernachtungsmöglichkeiten , Stellplatz für Wohnmobile

Für weitere Fragen und Auskünfte können Sie sich gerne auch an Frau Claudia Rieß wenden:
Gäste-Information im Rathaus, Brunnenstr. 1, 92709 Moosbach
Tel: +49 (0) 9656 - 92 02 17, Fax: +49 (0) 9656 - 92 02 21, Mail: gaeste-info@moosbach.de

Sie suchen noch Panels oder Siloschutznetze? Nach der Schau verkaufen wir beides.

 Plakat Moosbach [Anzeige_Landestierschau18_A4 (2).jpg,57 KB]


Kontakt
Fleischrinderverband Bayern e.V.
Postfach 1843, 91509 Ansbach
Kaltengreuther Str. 1, 91522 Ansbach
Telefon (0981) 48841-0
Telefax (0981) 48841-311

10.08.2018

Dürregeschädigete

Das bay.  Kabinett hat Hilfen für dürregeschädigte Landwirte beschlossen

hier finden Sie die voraussichtlichen Rahmenbedingungen...


http://www.stmelf.bayern.de/agrarpolitik/foerderung/003555/index.php


weiterlesen


26.04.2018

Neuer VIT Zugang

Neuer Zugang bei VIT Geburtsmeldung - näheres unter weiterlesen!!


weiterlesen

23.01.2018

Wolfverdacht

Was tun bei einem Verdacht auf Riss durch einen Wolf?

Fest steht, dass Tierhalter stark emotional betroffen sind, .........
weiterlesen